Reise, USA

New York – The Museum Of Modern Art (MoMa)

27. Oktober 2016
Die Freiheitsstatue trägt ein Regencape

Das heutige Programm sieht die beiden Punkte Museum Of Modern Art und Top of The Rocks vor. Da das MoMa erst um 10:30 öffnet (Künstler schlafen wohl gerne etwas länger), können wir heute auch ausschlafen. Frühstück gibt es wie immer im Starbucks. Die Kundenkarte muss sich doch auch bezahlt machen.

Auf dem Weg zum MoMa machen wir noch in der Subway-Station halt. Beim Agent kaufen wir eine Metrokarte und laden so viel Geld auf, dass wir morgen zum Battery-Park fahren können und am Sonntag zum Flughafen. Die Agentin rechnet alles aus und bucht das Geld auf die Karte. Mal sehen, ob das alles so passt. Ich bin da guter Hoffnung.

Wir kommen natürlich wieder einmal viel zu früh an. Den Gedanken mit dem Vogel hatten diesmal aber auch Tausende anderer Menschen. Kunstliebhaber stehen scheinbar gerne früh auf. Evtl. sollten sich beide Parteien noch einmal an einen Tisch setzten. Können sich aber wahrscheinlich nicht auf eine Uhrzeit einigen. Egal, Karten hat Schatzi natürlich bereits vorher käuflich erworben, so dass wir uns direkt zu der Menschenmenge am Einlass stehen. Um Punkt 10:28 Uhr stürmen die Massen den Eingang. Ein Kontrollieren der Karten ist so natürlich nicht möglich. Trotzdem glaube ich an das Gute im Menschen. Hatten bestimmt alle eine Einlasskarte.

Eingangsbereich im MoMa

New York – MoMa / Eingangsbereich

Einige Teile der Ausstellung sind nur für Member zugänglich. Bei dem Kartenpreis können wir das natürlich verkraften. Wir lassen uns durch die Ausstellung treiben. Viele der ausgestellten Exponate kennen wir (Bauhaus). Als nächstes besuchen wir das Velvet-Silk Café. Es ist einem Original aus den Zwanzigerjahren in Berlin nachempfunden. Fühlen uns fast wie zu Hause. Natürlich müssen wir hier einen Kaffee trinken. Schmeckt auch gar nicht so schlecht oder wie der Amerikaner sagt: „Not bad“.

MoMa / Kaffeemaschine im Velvet-Café

New York – MoMa / Kaffeepause im Velvet-Café

Jetzt geht es weiter durch die Ausstellung. Es wird immer voller und in den Stockwerken mit den alten Meistern gehen wir besonders schnell hindurch, da ein Anschauen der Bilder nicht möglich ist. Vor jedem Bild stehen so viele Menschen, dass wir von den Bildern absolut nichts sehen. Finde ich auch nicht so schlimm, ich fand die Designobjekte wesentlich interessanter.

MoMa / Jeannette vor dem Warhol

New York – MoMa / Jeannette vor dem Warhol

Nach dem Verlassen der Ausstellung müssen wir natürlich noch in den Gift-Shop. Hier ersteht Jeannette eine wunderschöne Kette. Jetzt wollen wir noch etwas Shopping in NYC machen. Auf dem Weg zur 5th Ave. spendet Jeannette noch eine Kerze in der St. Patricks Cathedral.

Jeannette stiftet eine Kerze in der St. Patricks Cathedral

New York – Jeannette stiftet eine Kerze in der St. Patricks Cathedral

Wir bzw. Schatzi durchforstet ganz Saks, werden aber nicht so richtig fündig. Wir sind aber auch nicht in richtiger Shoppinglaune.

Inzwischen regnet es so stark, das wir (Schatzi) uns überlegt haben, die Karten für Top oft the Rock, wenn es möglich ist, umzutauschen. Also zum Rockefeller Center gelatscht und nachgefragt. Natürlich, kein Problem. Haben jetzt Karten für Samstag um 17:00 Uhr. Ist zwar am Wochenende, aber wenigstens soll das Wetter dann besser sein. Im strömenden Regen laufen wir zum Hotel und gehen erst einmal warm duschen.

Morgen geht es dann zur Freiheitsstatue und Ellis Island.

Das könnte ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Reisen-und-fotografieren 4. August 2017
%d Bloggern gefällt das: