Reise, USA

New York – Top of the Rock

29. Oktober 2016
Top of the Rock / Blick vom Rockefeller Center auf das Empire State Building

Heute wollen wir im Central Park laufen gehen (also Running auf neudeutsch). Hatten wir uns schon vor der Reise vorgenommen. Wenn New York, dann auch Laufen im Park. Also Zähnchen geputzt und die drei Straßen bis zum Park. Wir nehmen den kleinen Loop (2 Meilen). Im Park selber ist ein Verkehr wie zur Ostermesse auf dem Petersplatz. Trotzdem macht das Laufen uns beiden richtig Spaß. Schönes Wetter ist auch noch. Was will Frau/Mann mehr? Ein Frühstück bei Starbucks natürlich. Also nach dem Laufen direkt zum Caffeehaus an unserer Hotelecke. Nach diesem ausgezeichneten Mahl geht es ins Hotel zum Duschen.

Jeannette möchte sich unbedingt die Carnegie Hall anschauen. Also nichts wie hin. Nur kurz verlaufen aber doch noch gefunden. Sieht natürlich von außen nicht so beeindruckend aus wie von innen, aber einen kleinen Blick können wir auch in das Innere werfen (auch wenn es nur ein ganz kleiner ist).

New York - Carnegie Hall

New York – Carnegie Hall

New York - Eingangshalle Carnegie Hall

New York – Eingangshalle Carnegie Hall

Als weiteres Pflichtprogram steht noch die Grand Central Terminal auf dem Programm. Wird wohl wieder ein Tag mit viel Laufen. Hier können wir dann auch in das Innere. Ist ja logisch, wie sollen die Leute sonst zu ihren Zügen kommen? Was auffällt: Sehr viel Militär steht am Bahnhof und bewacht diesen. In der Vorhalle steht ein Schild als Erinnerung an Jackie Kennedy Onassis. Ihr ist es zu verdanken, dass es das Gebäude überhaupt noch gibt. Sie hat um ein Denkmalschutzgesetz gekämpft für besonders erhaltenswerte Gebäude. Denn auch dieser Bahnhof sollte abgerissen werden. Was für ein Wahnsinn.

New York - Grand Central Terminal

New York – Grand Central Terminal

New York - Gleise in dem Grand Central Terminal

New York – Gleise in dem Grand Central Terminal

Auf dem Weg zur unserem Hotel kommen wir am Bryant Park vorbei. Hier eröffnet gerade der Winterpark. Die Eisbahn ist schon voll im Betrieb, die Buden rund um die Bahn machen allerdings gerade erst auf, also ist an einen Kaffee nicht zu denken. Macht aber nichts, wir schnappen uns zwei Stühle, setzen uns an die Bahn und beobachten das Treiben der Schlittschuhläufer. Die Sonne scheint, also, was will unser Herz mehr (gut, ein Kaffee wäre schön).

Auf der Eisfläche sind ständig vier Personen unterwegs, die das Treiben in geregelte Bahnen lenken und bei Stürzen sofort zur Stelle sind. Es kann als Kontrolle bezeichnet werden, wir finden es aber nicht schlecht. Keine rüpeligen Eisläufer.

Jeannette geht noch los und kauft für jeden einen Blaubeermuffin und einen Hot Cider. Muffin ist sehr lecker, wiegt aber gefühlt 500 Gramm, der Cider ist mir etwas zu süß, Jeannette mundet er (ist halt eine Süße).

New York - Bryant Park

New York – Bryant Park

Nach der ganzen Sonne geht es jetzt zurück in das Hotel. Wollen uns noch kurz frischmachen für den „Rock“. Sind natürlich wieder zu früh da und werden wieder weggeschickt. Laufen noch kurz herum und entdecken auch hier einen Wintermarkt mit Eisfläche. Auch hier herrscht schon reges Treiben.

Rockefeller Rink (Eisbahn am Rockefeller Center)

New York – Rockefeller Rink (Eisbahn am Rockefeller Center)

Beim zweiten Anlauf dürfen wir dann doch ins Gebäude und mit dem Aufzug in den 76. Stock fahren. Hier befindet sich die erste Plattform, allerdings sind hier Glasscheiben vor der Aussicht. Also noch zwei Stockwerke auf die Spitze hochgelaufen. Diese Plattform ist relativ klein und es sind auch schon einige Fotografen versammelt. Ich ergattere noch einen vorderen Platz, an dem ich dann auch mein Stativ aufstellen kann. Ist zwar eigentlich verboten, aber im Internet haben wir (Schatzi) gelesen, dass es stark von den Sicherheitsleuten abhängig ist, ob es geduldet wird. Heute dulden sie es. Glück für mich und die anderen Fotografen. Das Tauschen der Tickets war ein goldener Entschluss. Super Wetter, leichte Wolken, also perfektes Fotografierwetter. Nach anderthalb Stunden sind wir mit dem Fotografieren fertig und machen uns glücklich (wieder ein romantischer Sonnenuntergang)

Fast so einsam wie voriges Jahr in Santa Monica/jb

Top of the Rock / Blick vom Rockefeller Center auf das Empire State Building

New York – Top of the Rock / Blick vom Rockefeller Center auf das Empire State Building

auf den Heimweg. Die Abfahrt dauert dann doch etwas, alle wollen jetzt vom Dach. Geht aber gut voran.

Wir wollen jetzt bei Shake’n Shack noch einen Burger essen. Die Schlange vor dem Eingang geht gefühlt 4 Block um die Ecke (es ist also schei… voll). Na gut, dann eben woanders. Vor allen Läden gibt es eine lange Schlange. Die vor denen keine Schlange ist, sehen auch so aus, als gäbe es dafür Gründe. Also wird es wohl nichts mit einem Abschiedsessen. Machen wir halt das gemütliche Essen auf dem Hotelzimmer. Noch schnell im Deli-Laden etwas gekauft und ab ins Hotel.

Morgen stehen noch mal eine Runningsession im Park, eine lange Bahnfahrt und eine noch längere Flugreise auf dem Programm.

Das könnte ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

Reisen-und-fotografieren 4. August 2017
%d Bloggern gefällt das: