Wandern

Wanderung im Schlaubetal

14. Februar 2015

Bereits vor zwei Jahren wollten wir im Schlaubetal eine Wanderung unternehmen. Damals sind wir nach ca. 200 Meter wieder umgedreht. Nach dieser kurzen Zeit waren wir von oben bis unten mit Mückenstichen verziert.

Heute nehmen wir einen neuen Anlauf. In der Hoffnung, dass es im Spätwinter noch keine Mücken gibt, wollen wir die Wanderung erneut in Angriff nehmen. Direkt nach dem Frühstück legen wir unser „Schafoutfit“ an und machen uns auf den Weg zum Schlaubetal.

Beschilderung Wanderweg Schlaubetal

Beschilderung Wanderweg Schlaubetal

Nach 90 Minuten Autofahrt kommen wir am Parkplatz an der Bremsdorfer Mühle an. Wir sind das dritte Auto auf dem Parkplatz. Trotz des schönen Wetters scheint es noch keine Wanderer hierher zu ziehen.

Auf der ersten Hälfte der Wanderung laufen wir den „Qualitätsweg Schlaubetal-Wanderweg“.

Beschilderung Wanderweg Schlaubetal

Beschilderung Wanderweg Schlaubetal

Dieser Wanderweg führt 25 Km von Müllrose zur Schlaubemühle in Wirchensee.

Qualitätsweg Schlaubetal-Wanderweg

Qualitätsweg Schlaubetal-Wanderweg

Da dies aber kein Rundweg ist, musste ich eine eigene Tour planen. Mit dem Programm BaseCamp von Garmin und den Karten von „Open Street Map“ ist dies aber kein Problem. Die geplante Tour wird auf das Smartphone übertragen und kann dann mit dem Programm „Oruxmap“ angezeigt werden.

Schlaubetal Wanderweg

Schlaube

Dirk beim Fotografieren der Schlaube

Dirk beim Fotografieren der Schlaube

Nach kurzer Wegstrecke konnten wir die Arbeit eines Biebers bestaunen. Der Bieber ist zwar nicht zu sehen, aber sein Tag-/Nachtwerk können wir bestaunen. Die Bieber in dieser Gegend scheinen sehr eifrig zu sein.

Vom Biber angenagter Baum

Vom Biber angenagter Baum

Was uns bereits nach den ersten Metern auffällt, es gibt hier überall Tische und Bänke am Wegesrand. Dies ist uns bei Wanderungen in Brandenburg noch nicht sehr oft untergekommen.

An der Ostseite vom „Großer Treppelsee“ geht es Richtung Müllrose. Kurz vor dem Ort „Siehdichum“ (was für ein Name :-)) nutzen wir einen der vielen Rastplätze und essen unsere mitgebrachten Brötchen und Äpfel. In der Sonne sitzen, auf den See schauen und selbstgebackene Brötchen essen. Was kann es besseres geben?

Jeannette und Dirk sitzen in der Sonne beim Picknick

Jeannette und Dirk sitzen in der Sonne beim Picknick.

Als nächstes umrunden wir den „Hammersee“ und laufen anschließend an der Westseite vom „Treppelsee“ zurück zur Bremsdorfer Mühle.

Der gesamte Weg führt fast direkt am Seeufer entlang. Da das Schlaubetal ein Naturpark ist, gibt es auch nicht viele Häuser, die bis zum Wasser reichen und den Weg am See versperren. Sehr positiv für alle.

Auf dem ganzen Weg sind uns nur acht andere Wanderer begegnet. Dies wird im Sommer wahrscheinlich doch etwas anders aussehen.

Fischerboot am Treppel See

Fischerboot am Treppel See

Nach 12 km kommen wir wieder am Auto an. Da die Sonne immer noch scheint, beschließen wir offen über die Landstraße nach Hause zu fahren. Das dauert länger, ist aber landschaftlich schöner als über die Autobahn.

Nach zwei Stunden kommen wir zu Hause an und entladen das Auto.

Wieder einmal hatten wir eine tolle Wanderung bei wunderschönem Wetter.

volle Distanz: 12416 m

Das könnte ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Reisen-und-fotografieren 7. Juni 2017
%d Bloggern gefällt das: